Tegau II

Kreispokal: SG Oettersdorf/Tegau II – FV Rodatal Zöllnitz I

Ergebnis: 3:10

Als wir in Tegau ankamen, waren wir nicht sicher, ob wir hier wirklich spielen sollten. Der Platz war nur zur Hälfte gemäht, auf der Seite, die gemäht war, lag noch der geschnittene Rasen auf dem Platz und teilweise waren so tiefe Löcher im Platz, dass man mit dem Fuß bis zum Knöchel oder weiter in den Pfützen stand. Die Verletzungsgefahr war groß, doch der Schiri pfiff trotzdem pünktlich um 14.30 Uhr das Spiel an.

Nach 8. Minuten stand es schon 0:2 für die Zöllnitzer Elf, durch Zablocki. In der 4. Minute ist Zabbi der Nutznießer, als der Tegauer Keeper den Ball von Fiedler nicht zu fassen bekommt und Zabbi per Kopf ins leere Tor einnickt. Nur 4 Minuten später wird Zabbi von Kay Braun mit einem guten Pass in die Tiefe geschickt und traf zum 0:2 halbhoch ins kurze Eck. In der 12 Minute ist es Kay Braun selber, der zum 0:3 trifft. Nach einer geschossenen Ecke von ihm selbst, köpft Alexander Fulde den Ball zurück auf Kay, dieser riskiert einen Außenristschuss vom rechten Strafraumeck, der wunderschön im Dreiangel landet. Chancen waren noch genug vorhanden um weitere Tore zu schießen. So war es Fabian Teichmann der in der 14.Minute aus zweiter Reihe abzieht, doch der Hüter hält das Leder sicher. Wenige Augenblicke später kommt es zu einem Freistoß für Zöllnitz, Jan Salewski nimmt sich das Leder, aber wieder genau auf den Tegauer Hüter. In der 31.Minute ist es Patrick Fiedler der zum 0:4 trifft. Man könnte denken, dass das Spiel nach 30.Minuten mit dem Spielstand gelaufen war, aber dem war leider nicht so, denn offensichtlich hatte da die Zöllnitzer Mannschaft eins/zwei Gänge zurück geschalten. Natürlich haben wir damit Oettersdorf/Tegau bestärkt und so kamen diese nochmal zurück ins Spiel und es wurde vor der Halbzeit noch einmal unnötig spannend. Geiling verkürzt in der 32.Minute zum 1:4, Schaller in der 37.Minute aus 25.Metern zum 2:4 und Dietzel in der 44.Minute zum 3:4. Schiri sah in der 45.Minute einen angeblichen Rückpass von Teichi auf Uter und pfiff Freistoß. Das hätte das 4:4 sein können aber die Gastgeber schossen aus 6 Metern nur an den Querbalken und die Zöllnitzer kamen mit dem Schrecken davon.

Alles erinnerte an die Vorsaison als Zöllnitz in Remptendorf ebenfalls einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gaben. Trainer Sander hatte offensichtlich in der Pause die richtigen Worte für seine Jungs gefunden und so begann auch die 2.Halbzeit.

Unsere Jungs spielten wieder ordentlichen Fußball, beziehungsweise im Rahmen dessen, was bei diesem Platz überhaupt möglich war. Konzentriert spielte Zöllnitz die Gastgeber aus, die mit Ihrer Kraft wohl am Ende waren. Konrad Butters, der sich für das kommende Wochenende schonen sollte, kam ins Spiel für Daniel Reuter. Nach Zabbi`s Eingabe (47.) braucht Konni nur sein Fuß hinhalten und es stand 3:5. Eine Minute später ist es Alex, der frei vor dem Oettersdorf/Tegau stand und zum 3:6 traf. In der 57.Minute ist es Paddy, der die Flanke von Konni als Geschenk annahm und zum 3:7 einnickte. Zwei Minuten später ist es Konni per Kopf nach Paddy‘s Flanke zum 3:8 Nach weiter Eingabe (73.) von Lars Heerwagen ist es wieder Paddy, der sein drittes Tor an diesem Tag schießt zum 3:9. Das schönste Tor sollte dann unserem neuen Kapitän vorbehalten sein und den Schlusspunkt dieser Partie markieren. Konni‘s Flanke von der Mittellinie nahm Teichi an der Strafraumgrenze mit der Brust dankend an und zog aus der Drehung volley ab und es steht 3:10, da der Ball oben im Tor einschlägt. Ein wunderschönes Tor zum Ende.

Fazit: Immerhin konnte Selbstbewusstsein getankt werden vor dem Spiel gegen den Tabellenführer der Kreisoberliga. Allerdings darf eine Schwächephase wie in diesem Spiel nicht mehr vorkommen.